pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Gut fürs Ökosystem: Wildbienen in den Garten locken

Berlin In Deutschland nehmen die Bienenbestände ab. Darauf weist der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) hin.

Dabei sind die Tiere wichtig für das Ökosystem. Deshalb rät der BDG, Wildbienen im Garten anzusiedeln. Das gelingt mit wenig Aufwand.

Wildbienen sind wichtig für das Ökosystem, da ohne sie keine Blüten befruchtet werden und somit keine Früchte heranwachsen. Darunter leiden wiederum Vögel, Igel und andere Kleintiere, die weniger Nahrung finden und Pflanzen durch ihren Kot nicht mehr verbreiten. Deshalb ist es gut, Wildbienen in den Garten zu locken. Dazu eignen sich Nisthilfen aus Bambusstäben oder angebohrten Holzstücken, erläutert der BDG.

Wildbienen, zu denen auch Hummeln gehören, geben keinen Honig und leben meist einzeln. Angst vor Stichen müssen Gärtner nicht haben. Wildbienen stechen nur, wenn sie sich akut bedroht fühlen. Werden die Insekten in ihrer Behausung in Ruhe gelassen, bestehe keine Gefahr.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen