pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Blatt für Blatt ernten: Ein Salat für Singles

Berlin Wer keine mehrköpfige Familie versorgt und trotzdem gerne Grünzeug isst, kennt das Problem: An einem Salatkopf wird so lange geknabbert, bis die ersten Blätter welk sind. Eine Lösung ist Pflücksalat (Lactuca sativa). Er kann blattweise geerntet werden.

So kämen auch kleine Portionen immer frisch auf den Tisch, erläutert der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Noch bis Mitte Juni kann die Pflanze direkt ins Freie gesät werden, mit einem Reihenabstand von etwa 25 Zentimetern.

Die Alternative zum Kopfsalat hat einen Stängel, der mit Blättern besetzt ist. Je nach Sorte wird dieser unterschiedlich hoch. Die Blätter werden von unten nach oben geerntet. Die Pflanze ist auch optimal für weniger sonnige Gärten: Denn im Gegensatz zum Kopfsalat verträgt der unkomplizierte Verwandte dem BDG zufolge auch einen Platz im Schatten. Beim Düngen sollte man auf Kompost zurückgreifen, da Salate Stickstoff aus mineralischen Düngern schnell als ungesundes Nitrat speichern.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen