pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Tiere       » News         » Tipps zur Tierhaltung

Meerschweinchenfutter sollte viel Heu beinhalten

Berlin Können Tierbesitzer das Futter für ihre Meerschweinchen selber mischen? Aus tierärztlicher Sicht mache das keinerlei Sinn, sagt Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier in Berlin. Heu ist alles, was die Tiere zum Glücklichsein brauchen.

«Das Grundnahrungsmittel für Meerschweinchen besteht aus Heu, Heu und nochmals Heu». Es sei nicht ratsam, andere Bestandteile dazuzumixen. Laut der Tierärztin sollte ein Tier maximal einen Teelöffel Trockenfutter pro Tag erhalten - «viel besser wäre aber eigentlich gar keines».

Da Meerschweinchen zu Übergewicht neigen, sollten sie zudem nicht zu ausgiebig gefüttert werden. Pellets könnten beispielsweise zur Verfettung und zu Harnsteinen führen, warnt Hölscher. Heu sei verträglicher: «Meerschweinchen kommen aus den kargen Anden in Südamerika. Ihr gesamter Verdauungstrakt ist auf rohfaserreiche Nahrung ausgelegt», sagt Hölscher. Dabei handelt es sich in erster Linie um Gräser, Kräuter, Zweige und Blätter.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen