pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

KSC bleibt nach 3:2 gegen Union in der 2. Liga

Karlsruhe Der Karlsruher SC hat den Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga geschafft.

Durch einen 3:2 (2:1)-Sieg gegen den 1. FC Union Berlin beendete der Tabellen-15. am Sonntag seinen monatelangen und nervenaufreibenden Kampf gegen den Abstieg.

Andrei Cristea brachte den KSC bereits in der 3. Minute in Führung. John Jairo Mosquera glich für die ersatzgeschwächten Berliner schnell wieder aus (15.). Doch Delron Buckley (31.) und erneut Cristea (60.) sorgten für Riesenjubel und große Erleichterung unter den 26 822 Zuschauern. Der Anschlusstreffer von Torsten Mattuschka (86.) kam für Union zu spät.

Gerade noch rechtzeitig durchbrachen die Karlsruher durch diesen verdienten Erfolg eine Negativserie von sieben Spielen ohne Sieg. Beide Teams hatten mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Bei Union fehlten insgesamt sieben Spieler. Der KSC musste wegen privater Probleme auf Timo Staffeldt verzichten, während des Spiels fielen auch noch Michael Mutzel und Stefan Müller aus.

Die Karlsruher spielten mit großem Engagement nach vorne und erarbeiteten sich viele Chancen. In der Abwehr war die große Nervosität aber nie zu übersehen. Halil Savran hatte eine große Ausgleichschance für Union (56.). Kurz darauf machte der rumänische Winterpausen-Einkauf Cristea mit seinem zweiten Treffer alles klar.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog